Abax
Fahrzeuge einfach tracken
ABAX entwickelt weltweit führende Technologien, die die Verwaltung von Fahrzeug- beständen, die Nach- verfolgung von Routen und das Vermeiden von Steuerstrafen unterstützen.
9.000.000+
Mehr als 9.000.000 km täglich zurückgelegt
230.000 +
Mehr als 230.000 aktive Einheiten

Verwendete APIs

  • Google Maps Javascript API
  • Google Maps Geocoding API

Herausforderungen

Unternehmen mit Fahrzeugbeständen müssen Unterlagen einreichen um nachzuweisen, dass die Fahrzeuge zu Erwerbszwecken genutzt werden. Unzulängliche Unterlagen können zu schweren Steuerstrafen führen.

Unter dem Namen Triplog vertreibt ABAX ein GPS-Gerät zum Fahrzeug- Tracking. Triplog kann die ganze Reise eines Fahrzeugs nachverfolgen und als Dokumentation für seine gültige, geschäftliche Nutzung dienen.

ABAX brauchte eine Mapping-Plattform im Einvernehmen mit Triplog.

Lösung

Google Maps wurde wegen seiner Genauigkeit und seiner Position als Marktführer als Mapping-Werkzeug für Triplog ausgewählt. Zudem sind die Leistungsfähigkeit und Usability von Google Maps APIs höher als die der Mitbewerberplattformen.

Durch die Google Maps Javascript API hat ABAX eine Website erstellt, auf der seine Kunden die Reisen seiner Fahrzeuge sehen können und als Beweis für geschäftliche Nutzung benutzen können. Triplog kann zusätzlich die Routen der Fahrzeuge bestimmen.

ABAX nutzt die Reverse Geocoding- Funktion von Google Maps, um den genauen Standort der Fahrzeuge festzustellen.

Google Maps ist für die Nachverfolgung der Fahrzeuge unserer Kunden und den Nachweis der geschäftlichen Nutzung optimal. Es wird zudem für die Routenplanung genutzt, um Treibstoffkosten zu sparen
Glenn Bergan, Chief Technology Officer, ABAX
Vorteile
ABAX hat durch die effiziente Routenplanung von Fahrzeugen seiner Kunden nahezu 3.400 Arbeitsstunden pro Monat eingespart
Die Fahrzeugkosten der Kunden, einschließlich Kosten des Treibstoffs, der Instandhaltung und den Versicherungen, wurden um 20% gesenkt
Kunden haben durch genauere Fahrzeugdisposition den Treibstoffverbrauch der Fahrzeugflotte reduziert